Möchten Sie sich für eine Box im Literaturautomaten bewerben oder unseren Newsletter erhalten, würden wir uns über eine Email an Christine Brinkmann freuen.

Die Befüllungen sind in ständiger Planung. Alle 6-8 Wochen werden die Automaten befüllt. Ein Grund warum wir uns immer und ständig über Einsendungen freuen.
Schicken Sie uns Ihre Texte (ca. 3200 Zeichen inkl. Leerstellen), wir würden uns freuen, aber vergessen sie nicht auch eine kurze Biografie, Postadresse und einen Titel für das Minibüchlein (möglichst kurz) anzugeben!


Automat_Leipzig

Bedingungen zur Bewerbung – das Kleingedruckte.
Der Literaturautomat versteht sich als Plattform für AutorInnen, die mit ihren Texten „automatisch“ Publikum erreichen möchten. Die Automateninitiative wird durch viel ehrenamtliches Engagement getragen, finanziert sich selbst und ist unkommerziell.

Allgemeines
Jeder Automat wird alle acht Wochen mit neuen Boxen befüllt. Jeder Autor und jede Autorin erhält einen eigenen Schacht. Die Größe der Publikation beträgt 8 x 5 cm; jede Box enthält ein Exemplar der Publikation. Eine Box kostet 2€. Derzeit gibt es über 12 Standorte in und um Düsseldorf, die regelmäßig befüllt werden. Es kommen stetig weitere Automaten hinzu.

Bewerbung und Textauswahl
Bewerben Sie sich mit einem Text oder mehreren Gedichten auf einen Schacht im Literaturautomat. Die Textauswahl erfolgt über die Initiatoren. Sie erhalten in jedem Fall per Email Bescheid, wenn die Auswahl über die eingegangenen Texte getroffen wurde (das geschieht meistens zu Beginn eines Jahres).

Format
Zu beachten ist, dass die Texte nicht mehr als 3200 Zeichen (mit Leerzeichen) enthalten dürfen. Bitte kein pdf-Format – am liebsten word, open office, richt text. Bewerbungen per Email an literatur-automat@posteo.de.

Das Minibüchlein für den Literaturautomaten hat die Masse 8,5 x 5,5 cm. Das Büchlein besteht aus einem Umschlag, der wie gewohnt von uns gestaltet wird und drei Innenseiten. Auf Seite 1 sollen Titel & Autor/in, auf Seite 12 eine kurze Biografie stehen, so dass 10 Seiten (2 bis 11) für Text zur Verfügung stehen. Wahlweise können auf den zehn Seiten Gedichte oder eine Kurzgeschichte platziert werden (etwa 3200 Zeichen).
Layout und Gestaltung Das Layout der Minibüchlein sowie die Gestaltung des Aufklebers für die Box (mit Name und Titel) liegen bei den Initiatoren. Wenn nicht anders angegeben, wird für jegliche Erwähnung der Literaturboxen (z.B. Presse) sowie für die gestalteten Aufkleber und Schilder ihr voller Vor- und Nachname verwendet. Falls sie ein Pseudonym angegeben haben, wird ausschließlich dieses verwendet. Die Rechte an den Texten liegen zu 100% beim Autor, der Autorin. Mit der Bewerbung um einen Schacht im Literaturautomaten gestattet der Bewerber, die Bewerberin die Verwendung der Texte im Rahmen der Publikation im Literaturautomaten. Sofern ein Titel für die Box angegeben wurde, wird dieser verwendet. Ansonsten bestimmen die Initiatoren einen passenden.

Im Falle einer Veröffentlichung... Die Autoren/Autorinnen, deren Texte im Literaturschacht veröffentlicht werden, bekommen jeweils fünf „ihrer“ Literaturboxen (nachdem sie veröffentlicht wurden) an die angegebene Postadresse zugesandt. Weitere Boxen können für 1 Euro pro Box erworben werden. Der Erlös aus dem Verkauf der Veröffentlichungen fließt in die Wartung und Neuanschaffung von Automaten, sowie in die Produktionskosten der Boxen. Die Initiatoren bemühen sich um Veröffentlichung der aktuellen Befüllungen in lokaler und regionaler Presse. Pressemitteilungen und Konzeptbeschreibungen können jederzeit angefragt werden. Als initiatives Projekt freut sich der Literaturautomat stets über Mithilfe.
Die Initiatoren nehmen die Emailadresse der Bewerbung in den Newsletter auf und informieren (un-) regelmäßig über neue Ausschreibungen und Veröffentlichungen.
Einsendungen bitte an literatur-automat - at - posteo.de.